1. Einführung und Ziele

Dieses Dokument beschreibt die Software-Architektur des Tangokalenders. Der Tangokalender ist eine Plattform zur Erfassung und Darstellung von Veranstaltungen rund um den argentinischen Tango. Für die Darstellung steht vor allem die Nutzung des Angebots mit mobilen Endgeräten (Smartphones) im Fokus.

Das Dokument richtet sich an folgenden Leserkreis

  • Alle in Abschnitt 1.3 genannten Stakeholder
  • Software-Entwickler, Architekten und technische Projektleiter, die Anregungen und Beispiele für eine Architekturdokumentation (auf Basis des arc42-Templates) suchen

1.1 Aufgabenstellung

Die wesentlichen zu implementierenden Features sind

  • Registrierung von Veranstaltern per Email-Freischaltung
  • Erfassung von Veranstaltungsorten und Veranstaltungen über eine browser-basierte GUI
  • Mobile Apps (iOS, Android) zur Darstellung der Veranstaltungsinformationen
  • Website zur Darstellung der Veranstaltungsinformationen (optimiert für mobile Endgeräte)

1.2 Qualitätsziele

PrioZielBeschreibung
1. Testbarkeit Die System ist so zu entwerfen und entwickeln, dass alle Tests weitgehend automatisch ausgeführt werden können. Auf diese Weise soll die Grundlage für Continuous Delivery gelegt werden.
2. Performance Das Starten einer mobilen App muss weniger als 15 Sekunden dauern.
3. Benutzbarkeit Die mobilen Apps müssen sich an das Look-and-Feel ihrer Ablaufumgebung anpassen (iOS, Android).
4. Änderbarkeit Zur Ausdehnung der Zielgruppe muss das System mehrsprachig sein.

Mit Hilfe der Qualitätsszenarien kann das Erreichen der Qualitätsziele bewertet werden.

1.3 Stakeholder

Name / RolleBeschreibung
Veranstalter (Akteur: Contributor) Möchten ihre geplanten Veranstaltungen möglichst einen breiten Interessenkreis zur Verfügung stellen.
Tänzer (Akteur: Dancer) Möchten sich auf einfache Weise über geplante Veranstaltungen informieren und ggf. zum Veranstalter Kontakt aufnehmen.